top of page

Subscribe to our newsletter

Die perfekte LinkedIn Routine für maximale Erfolge

Aktualisiert: 25. Mai


Routine – was ist das konkret? Der Begriff bezeichnet allgemein die durch Erfahrung erworbene Fähigkeit, eine Tätigkeit sicher, schnell und überlegen auszuführen. Und die LinkedIn Routine ist nichts anderes: Du musst nur konkrete Teilaufgaben des Programms nach einer Folge von Anweisungen erledigen.


Das Praktische an Routinen ist, dass Du nicht ständig überlegen musst, was Du wann machst, sondern dass der Ablauf Deiner Tätigkeiten nach einem bestimmten, sich wiederholenden Schema folgt.


Doch was entscheidend für den Erfolg Deiner Routine ist: Sie muss effektiv geplant und für Deine Zwecke und Ziele optimiert werden. Das einzigartige Lodron-Prinzip schafft die optimale Basis für Deine perfekte LinkedIn Routine. Und wie die ganze Sache funktioniert, erklären wir Dir in diesem Beitrag. Auf gehts!


Schritt für Schritt zur optimalen LinkedIn Routine

Die perfekte LinkedIn Routine lässt sich in drei Ebenen unterteilen:

  • Die tägliche Routine

  • Die wöchentliche Routine

  • Die monatliche Routine

Schauen wir uns mal an, was genau jede einzelne dieser Ebenen beinhaltet.


Die tägliche LinkedIn Routine verschafft Dir Sichtbarkeit

Mit der täglichen Routine kannst Du ein besseres Ranking auf LinkedIn erreichen. Das Ergebnis: mehr Kundenanfragen und somit auch mehr Umsatz. Es dauert nur wenige Minuten am Tag, um neue Kontakte zu knüpfen, Deine Marke aufzubauen und mit Deinem Netzwerk in Verbindung zu bleiben. Du kannst Dich dabei an diesen drei Schritten orientieren:

  • Nachrichten beantworten

  • Ständig das Netzwerk erweitern

  • Auf andere Posts reagieren

Schritt 1: Nachrichten beantworten

Deine tägliche Routine sollte natürlich immer damit anfangen, eingegangene Nachrichten zu beantworten. Guck nach, was in Deiner Inbox gelandet ist und antworte direkt darauf. Genauso funktioniert das auch mit den Kommentaren auf Deine Posts.


Schritt 2: Ständig das Netzwerk erweitern

Als Nächstes solltest Du darum bemüht sein, Dein Netzwerk ständig zu erweitern – am besten täglich. Gucke, welche Personen relevant für Dich sind und schreibe auch die Personen an, die Dich kontaktiert haben. Entscheide Dich dann, welche dieser Kontakte Du in Dein Netzwerk einladen möchtest. Mit Sicherheit fällt Dir ein kurzer Aufhänger als Einstieg ein, aus dem oft interessante Begebenheiten und möglicherweise auch neue Kundenanfragen entstehen können.


Schritt 3: Auf andere Posts reagieren

Wenn Dir noch etwas Zeit bleibt am Tag, dann solltest Du Dir auch die Posts Deiner Kontakte ansehen, kommentiere sie und baue dadurch noch mehr Reichweite und Interaktionen auf.


Die wöchentliche LinkedIn Routine bringt Dich voran

Die wohl wichtigste Zutat zum Erfolg ist hier Kontinuität. Poste mindestens ein Mal die Woche, am besten am Anfang. Nutze dazu verschiedene Medienformate, also mal mit Bild und Text, auch mal eine Umfrage oder eine Slideshow. Es hängt immer davon ab, was bei Deiner Zielgruppe gut ankommt. Du solltest die Formate wählen, bei denen Du die Mehrwertthemen der Zielgruppe optimal transportieren kannst.


Wenn diese Basis geschaffen ist und Du wöchentlich etwas postest, kannst Du zum nächsten Schritt übergehen und zum Beispiel monatlich ein LinkedIn Live zwischenschalten. So kannst Du noch mehr Sichtbarkeit gewinnen, denn solche Formate integrieren nicht viele Leute in ihre LinkedIn-Strategie und es wird zurzeit noch sehr von LinkedIn gepusht.


Als Krönung der wöchentlichen Routine kannst Du später auch noch einen Newsletter starten. Das kann Deinen LinkedIn Marketing-Erfolg aufs nächste Level bringen und noch mehr Reichweite generieren. Wann genau der richtige Zeitpunkt dafür ist, erfährst Du etwas weiter unten.


Ganz wichtig bei der wöchentlichen Routine ist aber auch die Statistik. Schreibe Dir auf:

  • Wie viele und welche Nachrichten Dich erreicht haben,

  • Wie viele Nachrichten Du rausschickst,

  • Wie ist die Conversion Rate ausfällt,

  • Wie viele Kontakte sich mit Dir vernetzen,

  • Wie viele Leads und Follow-ups dadurch entstehen und

  • Wie viele Ansichten und Interaktionen jeder Post erreicht.

Das gibt Dir auch einen guten Überblick dazu, welche Posts in Deinem Netzwerk gut ankommen und welche nicht. Auch der LinkedIn SSI ist ein guter Indikator dafür, ob Du auf dem richtigen Weg mit Deiner LinkedIn-Strategie bist. In diesem Beitrag verraten wir Dir, was der LinkedIn Social Selling Index überhaupt ist, wie Du Deinen LinkedIn SSI anzeigen lassen und auch steigern kannst. Mit diesen Insights kannst Du Dein LinkedIn Marketing noch besser an Deine Zielgruppe anpassen.


Kurz zur Erklärung: Ein Lead ist immer die abgeschlossene Leistung, also z. B. ein abgeschlossenes bzw. vereinbartes Telefongespräch via Zoom, Google Meet, etc. Bei einem Follow-up Kontakt besteht zwar das Interesse, aber das Timing stimmt gerade einfach nicht. Die potenzielle Kundin hat vielleicht ein wichtiges, umfangreiches Projekt oder der Kunde ist im Urlaub und daher zurzeit nicht erreichbar.


Setze Dir die richtigen Ziele für Deine Woche

Ganz wichtig bei der wöchentlichen Routine ist auch, dass Du Dir ein festes Ziel setzt. Nimm Dir am besten vor, dass Du wöchentlich mindestens fünf bis zehn neue Kontakte knüpfst. LinkedIn bietet Dir auch Kontakte an, mit denen Du Dich vernetzen könntest, wenn der LinkedIn Algorithmus meint, dass ihr euch bereits kennt.


Auch aus den Daten der LinkedIn Profilbesucher kannst Du gute Kontaktvorschläge ziehen. Sie geben Dir hilfreiches Feedback dazu, welche Personen sich allgemein für Dein Profil interessieren, wer sich mit Dir vernetzt hat und wer nicht. Du siehst auch, wer auf Deine Posts reagiert und wer nach dem Post auf Dein Profil gegangen ist. Das zeigt Dir, wie relevant Dein Profil für Deine Target Audience ist und wer immer wieder dorthin zurückkehrt.


Du möchtest mehr dazu erfahren, wie Dir die LinkedIn Profilbesucher-Insights dabei helfen können, Deinen Erfolg weiter auszubauen? Dann ist dieser Beitrag mit allen wichtigen Fakten rund um die LinkedIn Profilbesucher genau das Richtige für Dich.


Die monatliche LinkedIn Routine macht es zukunftssicher

Mit Deiner täglichen und wöchentlichen Routine bildest Du die optimale Basis für einen langfristigen Erfolg auf der B2B-Plattform LinkedIn. Die Optimierung fällt Dir jedoch noch leichter, wenn Du die Ergebnisse des letzten Monats analysierst und auch mit dem vorherigen Monat vergleichst. So kannst Du Dir einen guten Überblick verschaffen, was in der Zeit passiert ist:


  • Gewinn oder Verlust von Followern,

  • Auf welche Posts gab es die meisten Kommentare,

  • Welches Bild oder Video kam am besten an,

  • An welchem Tag wurden die meisten Interaktionen erreicht und

  • Zu welcher Uhrzeit waren die Aktivität am stärksten?


Die Ergebnisse aus Deiner Analyse kannst Du dann nutzen, um interessante Themen, Events oder Rubriken für den kommenden Monat zu planen. Und wenn Du Google Analytics nutzt, kannst Du Dir sogar ansehen, was wo und wann geschehen ist. Dadurch bekommst Du ein besseres Gefühl für den besuchten Kanal und Deine Zielgruppe.


Ein konkretes Beispiel von Lodron Performance

Anfangs begannen wir mit einem Post pro Woche, haben uns aber – und das ist essenziell – täglich vernetzt und unsere Leads jeden Tag qualifiziert. Damit haben wir uns gut eingespielt und geschaut, was für unsere Zielgruppe am besten funktioniert.


Wir haben unsere Posts wöchentlich mit verschiedenen Mediaformaten herausgebracht, z. B. Bild mit Text, einer Umfrage oder einer Slideshow. Nun bringen wir auch alle 14 Tage einen Newsletter mit relevanten Mehrwertbeiträgen heraus, der immer weiter hochgefahren wird. So kommen ständig neue Kontaktvernetzungen und Abonnenten dazu.


LinkedIn Live ist auch eine sehr effiziente Quelle, um mehr Reichweite zu schaffen. Und wir können es nicht häufig genug betonen: Die Statistik ist der Schlüssel. Damit verschaffst Du Dir einen Überblick, was gut läuft, wie sich Dein Netzwerk aufbaut und wie viele Ansichten sowie Interaktionen pro Post erreicht werden.


Du erfährst so genau, an welcher Schraube Du drehen musst, um das System noch besser zu machen.


So funktioniert das Ganze am schnellsten für Dich

Wie kannst Du jetzt für Deine tägliche, wöchentliche und monatliche Routine am schnellsten Fahrt aufnehmen? Die meisten starten mit ca. 100 bis 500 Kontakten. Zuerst musst Du Deine Zielgruppe aussuchen und Dein Profil so aufbauen, dass es genau auf Deine Zielgruppe optimiert ist.


Dann kannst Du auch schon mit dem täglichen Netzwerkaufbau loslegen. Vernetze Dich mit den Kontakten, die für Dich relevant sind, und qualifiziere diese weiter. Du kannst zum Beispiel Termine mit ihnen vereinbaren und sie als Follow-up oder als Lead abspeichern, um Dein Netzwerk kontinuierlich wachsen zu lassen.


Und nicht vergessen: Pro Woche muss ein Post kommen, und zwar in verschiedenen Medienformaten! Ganz nach dem Motto „Probieren geht über Studieren“ solltest Du einfach testen, was am besten bei Deiner Zielgruppe und Positionierung funktioniert.


Wenn Du da erst mal richtig drin bist, kannst Du Deine LinkedIn Marketing-Strategie weiter hochfahren und z. B. ein LinkedIn Live ausprobieren. Ab 5.000 Kontakte lohnt auch sich der Newsletter. So steigerst Du Deine Reichweite und findest erfolgreich Neukunden mit LinkedIn – Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat.


Und das verleiht Deinem LinkedIn Marketing noch mehr Schwung

Eine Mega-Möglichkeit ist das Veröffentlichen eines täglichen Status-Updates. Damit bleibst Du aktiv und sichtbar. Wenn Du einen Beitrag teilst, kannst Du festlegen, wer ihn sehen soll. Verwende dazu das Dropdown-Menü unter dem Teilen-Feld. Im Freigabefeld auf Deiner LinkedIn Startseite musst Du nur noch die entsprechenden Menüoptionen auswählen.


Und bedenke eines: Alles, was Du auf LinkedIn postest, definiert Dich als Autorität auf Deinem Gebiet – oder auch nicht. Teile nur Nachrichten, die für Deine Vernetzungen bedeutsam und vor allem nützlich sind. LinkedIn ermutigt auch die User, Hashtags zu den Posts hinzuzufügen, denn sie erhöhen Deine Sichtbarkeit.


Du kannst auch Personen in Deinen Beiträgen erwähnen, das fördert die Interaktion noch weiter. Gib @ ein und schreibe dann den Namen der Person in das Feld. Klicke in der geöffneten Liste auf die Personen, die Du in Deinem Beitrag erwähnen möchtest.


Allgemein solltest Du Dich darum bemühen, Deine LinkedIn Kontakte mit regelmäßigem Engagement zu pflegen. Dabei hilft Dir LinkedIn sogar, indem es Dich über Trigger-Ereignisse benachrichtigt, z. B. wenn einer Deiner Kontakte einen neuen Job anfängt. Nimm Dir die Zeit und sende eine kurze personalisierte Nachricht an Deinen Kontakt.


LinkedIn Premium & Sales Navigator – hilfreiche Tools?

Eine passende Routine bedeutet, dass Du Deine Tätigkeiten effektiv und geordnet erledigen kannst. Dazu brauchst Du für Deinen Geschäftsbereich natürlich auch die geeignete Software. Bei LinkedIn hast Du auf den ersten Blick die Qual der Wahl – aber wenn Du genau hinschaust, wirst Du die relevanteste Option schnell ausmachen können.


LinkedIn Premium Business ermöglicht Dir detaillierte Brancheneinblicke. Das Paket eignet sich ideal zur Kundengewinnung und Netzwerkerweiterung sowie beim Ausbau Deines Geschäftsbereiches. Die Funktionen sind gegenüber dem Sales Navigator jedoch erheblich eingeschränkt.


Der LinkedIn Sales Navigator leistet bei der gezielten Leadgenerierung sowie beim Aufbau und der Pflege von Kundenbeziehungen ganze Arbeit. Mit dem Active Sourcing kannst Du auch auf LinkedIn große Erfolge erzielen. Die boolesche Suche ist eine der beliebtesten Active Sourcing-Methoden, da Du mithilfe der booleschen Operatoren Deine Recherchen exakt organisieren kannst. Die Suchergebnisse kannst Du dann in Dein CRM-System übertragen.


In diesem Beitrag erklären wir Dir genau, wie die boolesche Suche bei LinkedIn funktioniert und was Du mit einer effektiven Active Sourcing-Strategie erreichen kannst.


Wenn Du den Sales Navigator nutzt, wird er schnell zum unverzichtbaren Teil Deiner LinkedIn-Strategie – er liefert Dir alles, was Du für Deinen Erfolg brauchst. Damit bringst Du Dein Social Selling aufs nächste Level, was nicht zuletzt Deinen SSI bei LinkedIn steigert. Der Sales Navigator unterstützt Deine gezielte Kundenakquise und steigert den Verkaufserfolg nachhaltig.


Der LinkedIn Sales Navigator beinhaltet:

  • Die erleichterte Suche und Selektion von Leads,

  • Die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme zu potenziellen Leads,

  • Eine einfache Bedienung, z. B. CRM Sync und Widgets, einschließlich App für Mobilgeräte,

  • Unternehmensfunktionen, z. B. Lizenz-Management, Nutzungsberichte, Rechnungsstellung.

Darüber hinaus bietet Dir dieses Tool ganze 30 Suchfilter, mit denen Du Deine LinkedIn Suche nach neuen Leads und Kontakten perfektionieren kannst.


Damit findest Du die richtigen Unternehmer und Entscheider auf einem schnellen und unkomplizierten Weg. Du bekommst zudem Echtzeit-Updates und behältst so stets alle Veränderungen bei Deinen Geschäftskontakten im Blick. So kannst Du auch auf relevante Insights zurückgreifen und damit das Interesse zukünftiger Leads gewinnen.


Baue Deine Reichweite auf anderen Plattformen weiter aus

Nicht nur LinkedIn ist eine Plattform, die Dir viele Potenziale bietet. Auch andere Social-Media-Kanäle wie z. B. Xing können Dir so einiges bieten. Wie Xing im Vergleich zu LinkedIn abschneidet, haben wir Dir in unserem Beitrag „LinkedIn vs. Xing – was ist besser“ zusammengefasst.


Und da hört es noch nicht auf – auch andere Apps, die sonst nur als reines Entertainment angesehen werden, können Dir Chancen für Deine Marketingstrategie bieten. TikTok ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Hier zeigen wir Dir, was Dir TikTok bieten kann und geben Dir Best Practices mit, wie Du so richtig in der TikTok-Szene durchstarten kannst.


Mit dem Lodron-Prinzip in drei Schritten zum Erfolg

Das hört sich vielleicht erst mal nach viel Aufwand an – aber das ist es eigentlich gar nicht. Wenn Du Dich an den genannten Schritten orientierst, verplemperst Du keine unnötige Zeit in Deinem Nachrichtenstrom und kommst viel schneller an Dein Ziel.


Und mit dem einzigartigen Lodron-Prinzip gibst Du Deinen Erfolgen in drei einfachen Schritten einen ordentlichen Boost:


Erster Schritt: Marke schärfen

Dein Kunde kann Deine Qualitäten nur dann einschätzen, wenn er auf einen Blick erkennen kann, was genau Du lieferst. Deine Positionierung soll Dir den gewünschten Expertenstatus verleihen. Als Erstes musst Du Dich daher entscheiden, ob ein persönliches LinkedIn Profil oder ein Unternehmensprofil besser geeignet ist.


Beide Profilarten bieten Dir unterschiedliche Vorteile – welche genau das sind, verraten wir Dir in diesem Beitrag.


Zweiter Schritt: Reichweite schaffen

Als Nächstes gilt es, Dein Wunschnetzwerk durch strategisches Vernetzen zu erweitern. Mit qualifiziertem Marketing Content schaffst Du Vertrauen und baust eine Beziehung zu Deinen Wunschkontakten auf. Du solltest Dich daher bemühen, regelmäßig neue Kontakte zu knüpfen, Content zu veröffentlichen und so die Interaktion auf Deinem Profil zu steigern.


Dritter Schritt: Kunden gewinnen

Das letzte wichtige Element für eine langfristig erfolgreiche Strategie zur Gewinnung von Neukunden mit LinkedIn ist Dein Content. Mit verschiedenen Elementen wie Text, Bilder, Videos und Slideshows kannst Du Deine Kontakte und potenzielle Leads über relevante Themen informieren. Und ein toller Nebeneffekt: Es verleiht Dir eine Stimme und Du kannst Dich als Experte in Deiner Nische positionieren.


In diesem Beitrag beschreiben wir Dir genau, was alles zu Deiner persönlichen LinkedIn Marketing-Strategie mit Lodron dazugehört.


Fazit: Die richtige Routine ist der Schlüssel zum Erfolg

Der schnellste und sicherste Weg zum Aufbau einer Beziehung zu Deinen Kunden ist ständige Sichtbarkeit. Diese Sichtbarkeit erzielst Du mit der richtigen LinkedIn Routine. Sie ist das Megafon zu Deinen Kunden – Du kannst damit Persönlichkeit gepaart mit Businesswissen zeigen, musst aber keinen Einblick in private Details geben.


Mit der perfekten LinkedIn Routine schaffst Du es, LinkedIn in Deinen Businessalltag zu integrieren und Deinen Fokus auf andere Projekte nicht zu verlieren. Sie ermöglicht Dir eine exakte Struktur und bringt gewisse Leichtigkeit statt Stress in Deinen Tätigkeitsbereich.


Dass Deine aktive Sichtbarkeit den Umsatz steigert, setzt dem Ganzen die Krone auf – und Lodron Performance unterstützt Dich dabei gerne!


Mit unserer einzigartigen Vorgehensweise im Lodron-Prinzip sorgen wir dafür, dass Du das maximale Potenzial dieser Plattform ausschöpfen und effektiv Neukunden mit LinkedIn gewinnen kannst.



Vereinbare gerne eine kostenlose LinkedIn Potenzialanalyse mit uns, damit wir die perfekte LinkedIn-Strategie für Dich ausarbeiten können:




106 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Immer einen Schritt voraus mit unserem Newsletter!


Wir wollen auch kein Spam 😉

📍 auf den Punkt - 🕑 schnell - 🚀 umsetzungsstark

bottom of page