top of page
Open Site Navigation

So kannst Du Deinen LinkedIn SSI verbessern

Aktualisiert: vor 4 Tagen


LinkedIn ist das größte B2B-Netzwerk weltweit und bietet Dir große Potenziale, Deine Reichweite zu vergrößern, neue Kontakte zu knüpfen, Kunden, Mitarbeiter und Partner zu finden und vieles mehr.


Letztendlich zählt LinkedIn aber auch zu den sozialen Netzwerken und gibt Dir einige Metriken an die Hand, mit denen Du Deine Erfolgschancen auf dieser Plattform messen kannst. Eine wichtige Kennzahl von LinkedIn ist der Social Selling Index – kurz als SSI bezeichnet, – der den gesamten LinkedIn-Algorithmus bündelt.


Wenn es jedoch um den LinkedIn SSI Score geht, reden die meisten über viele Zahlen, aber keiner weiß so richtig, wie sie damit umgehen sollen und wie sie den LinkedIn SSI verbessern können.


Genau deshalb nehmen wir den SSI von LinkedIn in diesem Beitrag unter die Lupe und geben Dir hilfreiche Best Practices mit an die Hand, wie Du die vier entscheidenden Faktoren boosten kannst. Mit diesen Tipps kannst Du Deinen SSI bei LinkedIn steigern und so auch Deinen Erfolg auf LinkedIn ankurbeln.


Schauen wir uns erst mal an, was der SSI genau ist.


Was ist der SSI von LinkedIn?

Der SSI ist ein KPI und dient sozusagen als Bewertungssystem, mit dem Deine Aktivitäten und Deine allgemeine Performance auf LinkedIn bewertet werden. Anhand der Skala von 0 bis 100 kannst Du erkennen, ob Du Deine persönliche oder auch geschäftliche Marke effektiv auf LinkedIn ausbaust. Er zeigt dir auch, wie gut Du Dein Netzwerk erweiterst und wie sehr Du Dich auf der Plattform engagierst.


Der SSI war eine Zeit lang nur für eine kleine Gruppe an LinkedIn-Usern zugänglich, aber jetzt zeigt dir LinkedIn den Social Selling Index kostenlos an. Dieser SSI ist nur für Dich auf der entsprechenden Seite einsehbar, außer Du hast eine Sales Navigator Teams Lizenz. Dann kann der Administrator alle SSIs des Teams und die besten Scores im Dashboard einsehen.


Auf deinem Dashboard kannst Du jeden Tag Deinen neu berechneten LinkedIn SSI finden und den Score in jeder der vier Kategorien sehen. Dir wird auch angezeigt, wie Dein SSI im Vergleich zu anderen Personen in Deiner Branche sowie in Deinem Netzwerk abschneidet.


Was ist ein guter SSI?

Allgemein strebt jeder natürlich nach einem möglichst hohen Social Selling Index bei LinkedIn. Es gibt aber keine universale Zahl, die man als „gut“ einstufen kann, da Du Deinen LinkedIn SSI im Vergleich zu anderen Leuten in Deiner Branche betrachten musst. Dein Ziel sollte es sein, Deinen SSI stetig zu verbessern und zu den Top 10 % in Deiner Branche zu zählen.


Du fragst Dich, wie Dein SSI zurzeit abschneidet? Hier kannst Du Deinen Social Selling Index bei LinkedIn anzeigen lassen.


Und keine Sorge, – wenn er nicht Deinen Vorstellungen entspricht und Du ihn verbessern möchtest, sind unsere Tipps die perfekten Booster. Damit kannst Du Deinen SSI effektiv erhöhen!


Bevor wir aber zu den Tipps übergehen, schauen wir uns zunächst die einzelnen Faktoren an, die Deinen SSI ausmachen.


Die vier entscheidenden SSI-Faktoren

Dein SSI setzt sich aus den folgenden vier Faktoren zusammen, bei denen Du maximal 25 Punkte erreichen kannst:

  • Deine professionelle Marke aufbauen

  • Gezielt die richtigen Personen finden

  • Durch Einblicke Interesse wecken

  • Beziehungen aufbauen

Schauen wir uns mal genauer an, was diese vier Faktoren ausmacht.


Deine professionelle Marke aufbauen

Um in dieser Kategorie alle 25 Punkte abstauben zu können, musst Du zum einen darauf achten, dass Dein Profil vollständig ist. Dazu gehören:

  • Ein ansprechendes, professionelles Profilbild und Titelbild,

  • Einen passenden Job-Titel,

  • Eine exakte Beschreibung mit relevanten Keywords,

  • Deine Berufserfahrung und Kenntnisse,

  • Kenntnisbestätigungen von Kunden und Kollegen,

  • Ein Portfolio mit Deinen Arbeiten, falls zutreffend.

Wenn Du Dein Profil vervollständigst, solltest Du immer im Hinterkopf behalten, WEN Du damit ansprechen und WAS Du erreichen willst.


Zum anderen ist es auch wichtig, dass Du relevanten Content für Deine Follower postest. Dieser sollte Deinen Followern einen deutlichen Mehrwert bieten und stets interessant bleiben, – Qualität geht dabei immer über Quantität. So kannst Du Dich effektiv als Experten in Deiner Nische etablieren.


Dennoch ist es wichtig, dass Du regelmäßig aktiv bist und auch verschiedene Content-Formate nutzt. Poste nicht nur Multimedia-Inhalte, sondern auch mal Videos, Präsentationen oder längere Beiträge via LinkedIn Pulse.


LinkedIn kann die Qualität Deiner Beiträge mit der Anzahl an Interaktionen messen, also wie viele Personen den Beitrag sehen und ihn liken bzw. kommentieren. Gleichzeitig ist auch wichtig, wie stark Du mit Deinem Netzwerk interagierst und auf die Beiträge Deiner Kontakte reagierst.


Gezielt die richtigen Personen finden

Bei diesem Kriterium wertet LinkedIn aus, ob Du Dich sinnvoll vernetzt und regelmäßig aktiv bist. Und LinkedIn wird ein großer Fan von Dir, wenn Du Dein Netzwerk auf eine smarte Weise ausbaust. Dazu musst Du die LinkedIn-Suchfilter richtig nutzen, um die richtigen Personen zu kontaktieren. Die Akzeptanzrate spielt für den SSI auch eine große Rolle, möglichst viele Deiner Anfragen sollten daher angenommen werden. Es ist auch wichtig, dass Du die Profile anderer Leute in und auch außerhalb Deines Netzwerks besuchst und relevante Leads speicherst.


Der Sales Navigator bietet Dir hier einen eindeutigen Vorteil, denn damit kannst Du noch einfacher die richtigen Personen auf LinkedIn finden, sie kontaktieren und Dich mit ihnen vernetzen. Auch in Gruppen besteht eine gute Chance, dass Du auf Personen triffst, die für Dein Unternehmen wichtig werden könnten.


Einige Automation Tools versprechen Dir zwar auch eine schnellere Vernetzung mit mehr Zielkontakten, aber dabei ist Vorsicht angesagt. Allgemein solltest Du um Automation Tools oder Bots lieber einen großen Bogen machen, denn in den offiziellen AGB von LinkedIn sind diese Integrationen eindeutig verboten. LinkedIn sperrt mitunter sogar Mitglieder, die diese Tools nutzen.


Durch Einblicke Interesse wecken

Hier steht im Fokus, ob und wie sehr Du mit dem Content auf LinkedIn interagierst. Veröffentlichst Du viel selbst? Teilst Du häufiger mal einen interessanten und beliebten Beitrag? Und wie viele Personen liken und kommentieren diese Posts? Daran kann LinkedIn erkennen, ob Du sinnvollen, wertvollen Content für Dein Netzwerk verbreitest. Wenn Du das tust, wirst Du ganz sicher vom Algorithmus belohnt und kassierst direkt einen höheren SSI.


Gleichzeitig ist es auch wichtig, dass Du selbst auch die Beiträge anderer kommentierst und likst und Gruppen beitrittst. Allgemein solltest Du auf die folgenden Aktionen achten, um hier einen hohen Score zu erhalten:

  • Deine Reaktionen auf andere Beitrage

  • Reaktionen auf Deine Beiträge

  • Beiträge, die Du teilst

  • Nachrichten, die Du sendest

  • Deine InMail-Antwortquote

  • Mitgliedschaften in Gruppen

  • Gespeicherte Leads, Accounts und Unternehmen

  • Profilbesuche für Recherchen

Merk Dir eines: Qualität wird bei LinkedIn immer belohnt, ob es nun um Deinen eigenen Content, geteilte Beiträge oder Nachrichten und Kommentare geht, die Du mit anderen austauschst.


Beziehungen aufbauen

Auf LinkedIn ist es sehr wichtig, dass Du mit Deinen Aktivitäten auf der Plattform auch langfristige Beziehungen aufbaust. Du bekommst sogar ein paar „Pluspunkte“, wenn Du Dich mit Entscheidungsträgern und Führungskräften vernetzt und das Vertrauen stärkst. Die kannst Du zum Beispiel mit der booleschen Suche leichter finden. Was genau das ist, erklären wir Dir in einem anderen Beitrag genauer. Die Premium-Lösung ist hier aber der Sales Navigator: Der ermöglicht es Dir, dass Du Deine Zielkontakte mit über 22 Kriterien effektiv herausfiltern kannst.


Für den SSI wird in dieser Kategorie sozusagen gemessen, wie oft und wie erfolgreich Du Dich vernetzt. Das System schaut sich an, wie oft Du Nachrichten auf LinkedIn austauschst, wie viele Nachrichten Du speziell erhältst, wie viele Follower Du bekommst und wie gut Du langfristige Beziehungen auf Vertrauensbasis entwickelst und pflegst.


Darum ist es wichtig, dass Du den LinkedIn SSI erhöhst

Wenn Du das Konzept des Social Sellings auf LinkedIn gut umsetzt und Daten, Insights und hilfreiches Wissen richtig einsetzt, hast Du eine 6 Mal höhere Chance, Deine Quote zu übertreffen als andere in Deiner Branche, die keine Skills im Social Selling haben. Wir haben noch mehr gute Zahlen für Dich: Mit einem höheren SSI bekommst Du im Schnitt auch 45 % mehr Verkaufschancen als andere in Deiner Branche mit einem niedrigeren SSI.


Ein weiterer Punkt ist, dass Du Deine organische Reichweite automatisch mit einem höheren SSI steigerst – und das, wann immer Du etwas veröffentlichst. Damit erhöht sich auch die Sichtbarkeit Deines Profils und Du wirst schneller in der Recherche anderer gefunden. Du kannst Dich also auf mehr Anfragen, Follower und interessante Interaktionen freuen, die Dich weiterbringen. Auch die Vernetzung mit Entscheidungsträgern wird mit einer höheren Reichweite leichter.


Zudem hat der SSI einen direkten Einfluss auf den LinkedIn-Algorithmus, denn je höher Dein SSI ist, desto schneller kannst Du an Reichweite gewinnen – und mit der Reichweite wächst auch Deine Positionierung als Experte in Deiner Nische, sodass Du besser das Vertrauen Deiner Zielkontakte gewinnst. Dadurch wird es Dir noch leichter fallen, Interessenten in Leads umzuwandeln.


Darüber hinaus ist der Social Selling Index von LinkedIn auch ein gutes Tool für Dich, das Dir Deine Verbesserungspotenziale aufzeigt. Anhand des Scores kannst Du einfach erkennen, in welchen Bereichen Du Dich und Dein Social Selling auf LinkedIn noch steigern kannst – und das auf eine interessante Weise, denn mit dem Bewertungssystem wird es schon fast zu einem Spiel, immer wieder einen besseren Score zu erreichen.


Mit den folgenden Tipps weißt Du auch ganz genau, wie Du das am effektivsten schaffst.


So kannst Du Deinen LinkedIn SSI verbessern

Da Dir LinkedIn bereits die wichtigsten Kriterien vorgibt, kannst Du Dich direkt an den einzelnen Scores orientieren, wo noch Luft nach oben ist. Was hier jedoch der schwierige Part ist, ist, dass Du jeden Bereich mit unterschiedlichen Methoden meistern musst.


Wenn Du zum Beispiel nur 10 von 25 Punkten in der ersten Kategorie hast, solltest Du Dir ansehen, was noch beim Aufbau Deiner persönlichen Marke fehlt. Hast Du ein professionelles Profilbild und alle wichtigen Informationen im Profil angegeben?


Achte darauf, dass mit wichtigen Informationen relevante Informationen für potenzielle Kunden, Interessenten oder auch Mitarbeiter gemeint sind. Du solltest Deinen Content genau an Deine Zielgruppe anpassen und strategisch planen. Veröffentliche gerne mal einen interessanten Artikel, von dem Du denkst, dass er auch andere in Deinem Feld bereichern würde.


Dazu ist es noch von großer Bedeutung, dass Du nicht nur Artikel, Bilder und Co. postest, sondern auch an relevanten Konversationen teilnimmst. Tausche Dich mit Deinem Netzwerk aus, reagiere auf Beiträge von Deinen Kontakten und sende auch private Nachrichten, – das könnte der Grundbaustein für eine langfristige, hilfreiche Business-Beziehung werden und es zeigt dem Algorithmus, dass Du genau das Ziel verfolgst.


Zudem solltest Du keine Anfragen wahllos versenden. Erweitere Dein Netzwerk auf eine smarte Weise und suche nach Personen, die Du selbst kennst, oder jene, die in Deiner Branche arbeiten. Andere Experten aus Deinem Bereich könnten auch interessante Kontakte für Dich sein. Zu guter Letzt gehören auch die Personen zu Deiner Zielgruppe, von denen Du etwas kaufst und an die Du selbst ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufst. Strebe immer danach, Dein Netzwerk zu erweitern, aber versende Deine Anfragen auf eine strategische Weise.


Um die richtigen Leute zum Vernetzen zu finden, solltest die erweiterte Suche von LinkedIn nutzen. Und wenn Du etwas mehr in Deinen Erfolg investieren möchtest, ist der Sales Navigator auch ein nützliches Tool. Mit dem SSI steigert LinkedIn automatisch die Nachfrage nach diesem Tool, denn es ist fast unmöglich, alle 100 Punkte ohne die kostenpflichtigen Features zu erreichen. Doch wenn Du es nutzt, kannst Du Deinen SSI bei LinkedIn um bis zu 20 % in nur 6 Monaten steigern. Vor allem mit der gespeicherten Suchfunktion kannst Du die Suche nach relevanten Kontakten schon fast automatisieren.


Du kannst aber auch ohne den Sales Navigator etwas mit der Suche erreichen, indem Du zum Beispiel in Deinem Netzwerk bei den vorgeschlagenen Personen unter „Kennen Sie …?” suchst. Auch in verschiedenen Gruppen triffst Du leicht auf neue Kontakte, die von Interesse für Dich sind.


Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Du Deinen Beiträgen auch relevante Hashtags hinzufügst. Die sorgen dafür, dass Dein Beitrag sichtbarer wird und Interessenten ihn leichter finden können. Das steigert Deine Impressionen und im besten Falle auch die Interaktionen des Posts. Und wie wir bereits festgehalten haben, ist das ein effektiver Weg, wie Du Deinen SSI in diesem Bereich steigern kannst.


Hier sind unsere Tipps für Dich auf den Punkt gebracht:

  1. Fülle Dein Profil komplett aus und gib taktisch relevante Informationen an.

  2. Bereichere Dein Netzwerk mit relevantem Content und sei regelmäßig aktiv.

  3. Veröffentliche verschiedene Content-Formate wie normale Textbeiträge mit Bildern, Artikel via LinkedIn Pulse und Videos.

  4. Nutze relevante Hashtags, um Deine Beiträge sichtbarer zu machen und die Impressionen sowie Interaktionen zu steigern.

  5. Tausche Dich mit Deinen Kontakten aus und pflege Deine Beziehungen auf LinkedIn.

  6. Erweitere Dein Netzwerk kontinuierlich und auf eine strategische Weise.

  7. Setze LinkedIn Tools zu Deinem Vorteil ein, z. B. die erweiterten Suchfunktionen des Sales Navigators.

Fazit: Deinen LinkedIn SSI zu steigern lohnt sich!

Wenn Du daran arbeitest, Deinen LinkedIn SSI zu erhöhen, investierst Du unmittelbar in das Wachstum Deiner professionellen Marke und in Deinen Erfolg. Die Verbesserung Deines professionellen Netzwerkes und der Aufbau langfristiger Beziehungen auf Vertrauensbasis werden Dir zukünftig viel mehr Verkaufschancen und Leads bringen.


Und das Interessante an der Sache ist: Dein LinkedIn SSI Score kann sich jederzeit ändern, denn er wird schließlich täglich neu berechnet. Wenn Du also kontinuierlich daran arbeitest, deinen LinkedIn SSI zu verbessern, wirst Du auch nicht lange auf eine Steigerung warten müssen.


Was jetzt zu tun ist: Mach Dich an die Arbeit und setz unsere Tipps direkt um!


Wenn Du etwas Unterstützung dabei erhalten möchtest, musst Du uns nur Bescheid geben. Mit unserem einzigartigen Lodron-Prinzip können wir Deine Performance auf LinkedIn aufs nächste Level bringen, ohne dass Du einen großen Mehraufwand hast!


Am Anfang klären wir mit Dir, was Deine Ziele sind und was Du in nächster Zeit auf LinkedIn erreichen möchtest. Dann entwickeln wir eine individuelle Strategie für Dich, mit der Du die bestmögliche Performance auf LinkedIn erreichst, ohne dass Du viel Zeit dafür aufwenden musst. So kannst Du Dich auf Dein Spezialgebiet konzentrieren – und wir auf unseres!




Na, neugierig geworden?


Dann vereinbare gerne ein kostenloses Erstgespräch mit uns: https://www.lodron-performance.de/kontakt




Quellen

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page