top of page
Open Site Navigation

TikTok: Welches Potenzial bietet diese App Unternehmen?


Zuerst war es nur als Social-Media-Plattform für lustige Videos und kleine Tanzeinlagen mit musikalischer Untermalung bekannt, doch TikTok hat schon längst den Sprung vom Hype zur etablierten Plattform geschafft.


Die BCG-Matrix unterstreicht diesen Erfolg: Die TikTok App liegt ganz oben rechts mit hohem Wachstum und einer enormen Mitgliederzahl.


Doch was früher noch eine Plattform zum reinen Entertainment für Jugendliche war, hat sich heute auch für Unternehmen zu einem großen Potenzial entwickelt. Mittlerweile sind nämlich nicht nur 13-Jährige auf dieser Plattform unterwegs und insbesondere in Deutschland verschiebt sich der Altersdurchschnitt der Zielgruppe immer weiter nach oben.


Aus diesem Grund solltest Du aus unternehmerischer Sicht zweimal darüber nachdenken, ob Du sie weiterhin als Tanzplattform ansiehst, oder ob Du eventuell neue Chancen für Deine Marketingstrategie darin entdecken kannst.


Aber wie genau kannst Du und Dein Unternehmen die meisten Benefits aus dieser aufstrebenden Plattform herausholen?


Welche ist die beste Strategie, damit Du so richtig in der TikTok-Szene durchstarten kannst? Ist das persönliche Profil der Schlüssel zum Erfolg oder wäre ein Unternehmensprofil die bessere Wahl?


Genau damit befassen wir uns in den folgenden Zeilen. Lies also weiter, wenn Du mehr über die TikTok-Welt und dessen unternehmerische Potenziale erfahren willst!


Was ist TikTok?

Der Name dieser Social-Media-Plattform ist mittlerweile in aller Munde und schon genauso bekannt wie seine Mitstreiter Instagram und Facebook. Doch was hat es mit TikTok auf sich? Damit Du ein grundlegendes Verständnis für die App bekommst, gehen wir zuerst die Basics durch.


Die Entstehung von TikTok

Im September 2016 brachte Zhang Yiming diese App auf den Markt. Bereits im August 2018 fusionierte die chinesische Muttergesellschaft Beijing Bytedance Technoloy die beiden sozialen Video-Netzwerke „musical.ly“ und „Douyin“, was Du als die Geburtsstunde von TikTok ansehen könntest.


Diese Fusionierung der beiden Plattformen sollte dazu verhelfen, dass eine noch größere und bessere Video-Community entsteht, die gleichzeitig auch den westlichen und östlichen Markt miteinander verbindet. Und siehe da: Die Zahlen zeigen deutlich, dass der Plan aufgegangen ist!


Dein Potenzial auf dieser Plattform


Die TikTok App ist mittlerweile auf 150 Märkten und in 75 verschiedenen Sprachen verfügbar. Weltweit gibt es bereits über 1 Milliarde Nutzer und allein in Deutschland sind es bereits 4,8 Millionen. Damit hat sie Snapchat schon längst überholt – und die Plattform wächst stetig weiter. Allein von 2017 zu 2018 steigerte sich TikToks Userzahl um sagenhafte 400 % von 130 Millionen auf 660 Millionen User.


Für Deutschland sind auch schon spezifische Nutzerzahlen bekannt: User öffnen die TikTok App im Schnitt achtmal pro Tag – 56 % davon sind weiblich – und interagieren insgesamt 40 Minuten lang mit den Videoinhalten, was sich zu insgesamt 6,5 Milliarden Video-Aufrufe pro Monat summiert! Damit sind wir in Europa der unschlagbare Spitzenreiter.


Aber nicht nur ein stetig wachsendes Publikum hat Dir TikTok aus unternehmerischer Sicht zu bieten:

  • Es ist gewissermaßen Neuland: Auf TikTok gibt es noch nicht allzu viele Regeln und Vorschriften, sodass sich User auf dieser Plattform kreativ austoben können.

  • Die Plattform ist eine wahre Kreativ-Maschine: Die ganzen Tools und Features regen TikTok-User dazu an, verschiedenste Ideen auszuprobieren und sich auszutoben.

  • User werden weniger abgelenkt: Auf dieser Plattform musst Du den Usern nicht hinterherjagen, denn der gesamte Bildschirm ist mit Deinem Content ausgefüllt, komplett ohne Ads oder andere Ablenkungen.

  • Virale Reichweite ist auf einem organischen Weg möglich: Die Plattform steckt sozusagen noch in ihren Kinderschuhen und gibt Dir die Chance, dass Du mit dem richtigen Content sehr schnell eine große Community aufbauen kannst, und das nicht mal unbedingt mit Ads!

  • Perfektion ist in diesem Netzwerk zweitrangig: Anders als bei Instagram wird hier nicht nur das Rampenlicht für absolut perfekte Bilder und Videos freigemacht. Es geht hauptsächlich darum, authentischen und unterhaltsamen Content für andere User bereitzustellen.

Funktionen & Features der TikTok App

Wie bereits erwähnt, bekommst Du als User viele verschiedene Tools und Features an die Hand, damit Du einzigartigen, kreativen Content erstellen kannst. Damit Du einen guten Überblick über all diese Hilfsmittel bekommst und sie zu Deinem Vorteil nutzen kannst, stellen wir sie Dir kurz vor.


Die Hauptfunktionen umfassen:

  • Die „For You” Page

  • Die Benutzeroberfläche,

  • Den TikCode,

  • Hashtags

  • und natürlich das Aufnehmen & Posten von TikTok Videos

Der Feed

Der Startbildschirm bietet Dir direkt nach dem Einloggen den „Folge Ich“-Feed, auf dem Du die neuesten Videos der Creator sehen kannst, denen Du folgst. Zudem gibt es auch den „Für Dich“-Feed, der mit einem cleveren TikTok Algorithmus personalisiert wird, der all Deine Likes, Shares und Follows mit einbezieht. Du siehst also direkt die Inhalte, die Dein Interesse am besten treffen. Wenn Du noch am Anfang stehst und noch nicht so viele Follower hast, kannst Du die Videos sehen, die gerade im Trend sind.


Die Benutzeroberfläche

Hier ähnelt TikTok sehr den anderen sozialen Netzwerken. Mit der Navigationsleiste kannst Du alle wichtigen Aktionen wie das Liken, Teilen, Kommentieren und Folgen durchführen. Ein einziger Swipe reicht aus und schon kannst Du alle relevanten Informationen über den User oder Kanaleigentümer einsehen.


Der TikCode

Mit diesem smarten Feature kannst Du Deinen TikTok-Kanal auf anderen Social-Media-Plattformen oder auch auf Deiner eigenen Website einbinden. Dazu erhältst Du so etwas wie einen QR-Code, den User nur einscannen müssen und schon werden sie auf Dein TikTok-Unternehmensprofil weitergeleitet. Ziemlich praktisch, denn es erspart Deinen Website-Besuchern eine weitere Suche und eliminiert zugleich auch weitere Ablenkungsmöglichkeiten!


Hashtags

Genauso wie bei Instagram, Facebook und LinkedIn ist es auch wichtig, welche TikTok Hashtags du verwendest, denn sie sind ein mächtiges Tool, um Deine Reichweite zu boosten. Insbesondere bei sogenannten TikTok-Challenges spielen sie eine große Rolle, damit Dein Video auch der speziellen Challenge zugeordnet werden kann. Dazu geben wir Dir später noch weitere Informationen!


Aufnahme & Posten von Videos

Zuerst konnten User nur 15 Sekunden lange Videos in der App posten, aber mittlerweile steht Dir ein Spielraum von bis zu 3 Minuten, bei einigen Accounts sogar bis zu 10 Minuten zur Verfügung, um Deiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Um Dein TikTok Video zu erstellen, musst Du einfach nur auf das Plus-Icon unten im Menü tippen. Während und auch nach der Aufnahme kannst Du das Video mit verschiedenen Filtern bearbeiten, die Geschwindigkeit verändern, es passend zusammenschneiden, Textelemente einfügen und es auch mit bestimmten TikTok Songs und Effekten abrunden.


Was brauche ich für TikTok?


Keine Sorge, für einen erfolgreichen TikTok-Account musst Du nicht extra ein Kamerateam beauftragen, teures Equipment kaufen und Dich in umständliche Bearbeitungsprogramme einfuchsen. Schnapp Dir einfach Dein Handy und schon kanns losgehen! Das Einzige, was hilfreich wäre, aber auch kein Muss ist: ein Mikro-Stativ.


Die verschiedenen Content-Arten in der TikTok App


Beschäftigen wir uns zuerst mit den Arten von Content, die Du auf dieser Plattform erstellen kannst:

  • Owned Media

  • Earned Media

  • Paid Media

Owned Media

Dein eigener Content ist definitiv die günstigste Variante und bietet Dir eine Möglichkeit, wie Du schnell Deine TikTok-Reichweite ausbauen kannst. Diese Art von Content sollte aber natürlich trotzdem professionell gemanagt werden und Deine Ziele verfolgen, wie zum Beispiel Deine Reichweite aufzubauen und die Markenbekanntheit zu steigern.


Und wenn Du bei der Ideenfindung ein paar Inspirationen benötigst, kannst Du Dich gut und gerne an bestehenden erfolgreichen Unternehmensprofilen auf TikTok orientieren. Dazu gehören Red Bull, Nike und auch Dr. Oetker.


Earned Media

Wenn Du den Sweet Spot mit Deinem Content triffst, kannst Du Dich auf große Erfolge gefasst machen. Denn wenn User erst mal auf deine Marke aufmerksam gemacht wurden und sich in treue Follower verwandeln, verbreiten sie deine Videos weiter. Das kann sich schnell in ein großes Lauffeuer entwickeln, denn der Interest Graph von TikTok verbreitet trendy Content im „Für Dich”-Feed unzähliger User.


Paid Media

Seit kurzem wurde auch bezahlte Werbung bei TikTok eingeführt. Im Vergleich zu Facebook oder Instagram ist die TikTok-Werbung zwar auch nicht billig, schneidet aber immer noch als Preis-Leistungs-Sieger ab und bietet Dir als Unternehmen ein enormes Spektrum an Möglichkeiten.


Und so erstellst Du Content

Wenn Du schon mal die TikTok App geöffnet hast, dürfte das Format für die Videos schon klar sein – es muss ein Verhältnis von 9:16 haben!


Allgemein sollte bei Deiner Contenterstellung die Kreativität und Entertainment im Vordergrund stehen, die Qualität und hochauflösende Bildmaterialien sind da wirklich zweitrangig. Schau Dir als Inspiration einfach mal im Vorhinein an, was gerade im Trend ist, welche Sounds beliebt sind und was gut ankommt. Bei den Sounds musst Du nur darauf achten, dass Du als Unternehmen nicht alle Sounds nutzen darfst. Einige Unternehmen dürfen nur lizenzfreie Sounds verwenden.


Sobald Du eine Idee hast, kannst Du auch schon mit dem Filmen loslegen. Da macht es sich am besten, wenn Du Dich vor die Kamera stellst und dazu auch noch jemanden hinter der Kamera hast, der Dir etwas Feedback beim Aufnehmen gibt und sozusagen Regie führt. Ansonsten kannst Du natürlich auch einfach den Selfie-Modus einstellen und selbst die Regie übernehmen!


Du solltest das Video am besten außerhalb der TikTok-App aufnehmen und mit einem anderen Tool wie Capcut schneiden, denn dann hast Du mehr Möglichkeiten. Die Bearbeitung bei TikTok selbst ist leider etwas eingeschränkt und Du kannst das Video dann auch nicht direkt über die App ohne Wasserzeichen abspeichern. Trends und Sounds eignen sich aber natürlich besser über die App.


Leite Dein Video mit einer kurzen Hook ein und gehe dann direkt in den unterhaltsamen Teil über.


Und wenn Du mit der Aufnahme zufrieden bist, kannst Du sie noch mit unzähligen Effekten, Sounds und Filtern abrunden. Füge zum Schluss noch angesagte, passende Hashtags hinzu und schon steht dem Erfolg Deines Videos nichts mehr im Wege!


Behalte aber im Kopf, dass Du die Reichweite bei den TikTok-Videos nie planen kannst. Du musst mit der Zeit einfach lernen, was bei Deiner Zielgruppe gut ankommt. Kollaborationen wie zum Beispiel mit der Duett-Funktion sind auch immer eine nette Abwechslung, denn da kannst Du mit anderen Usern zusammen Spots aufnehmen oder sie dazu aufrufen, auf Dein Video zu stitchen. Mit der Stitch-Funktion können andere User Abschnitte aus Deinem Video editieren und in ihr eigenes Video integrieren. Das läuft also so ähnlich wie die Duett-Funktion ab.


Natürlich ist es auch eine berechtigte Frage, wann Du Dein TikTok posten solltest. Da kommt es ganz auf Deine Zielgruppe an. In Deinen Insights kannst Du einsehen, wann Deine eigenen Follower am aktivsten sind. Das ist aber meist sehr unterschiedlich, sodass es keinen perfekten Zeitpunkt gibt. Letztendlich werden interessante Beiträge aber ohnehin angezeigt, egal wann das TikTok-Video gepostet wurde.


Du kannst übrigens auch ganz einfach Dein Video von TikTok bei YouTube und anderen Kanälen wie Instagram weiterverwenden, verbreiten, sichern und verschicken. Die haben nämlich mit ähnlichen Content-Formaten wie den YouTube Shorts und Reels nachgezogen, als sie bemerkt haben, wie beliebt dieses Format auf TikTok ist. Du kannst es dir auch noch leichter machen und Dein TikTok-Profil mit der Instagram-App verknüpfen. So können User direkt zu Deinem Instagram-Account gelangen.


Da solltest Du aber beachten, dass Instagram bereits angekündigt hat, dass Videos von anderen Plattformen in der Reichweite eingeschränkt werden. Achte also darauf, dass Du die Videos ohne Wasserzeichen oder das TikTok Logo exportierst. Das Video muss für Instagram auch eine gute Qualität haben, denn auf dieser Plattform wird mehr darauf geachtet.


Wie muss ich nun als Unternehmer vorgehen?


Wie auch bei allen anderen Plattformen kannst Du bei der TikTok App nicht einfach losstürzen und ziellos Videos aufnehmen. Du musst ein paar Dinge beachten und eine durchdachte Strategie entwickeln, damit Du auch das meiste aus dieser Plattform herausholen kannst.


Halte Dich einfach an diese paar Guidelines, dann bist Du auf dem besten Weg zum TikTok-Viral:

  • Verschaffe Dir zuerst ein genaues Bild von Deiner Zielgruppe und analysiere die Community auf TikTok genau.

  • Gehe lieber mit den neuesten Trends mit, als dass Du versuchst, Dein eigenes Produkt als Trend zu proklamieren. Sobald Du eine große Reichweite hast, könnte das vielleicht sogar funktionieren, aber am Anfang ist das eher unrealistisch.

  • Poste regelmäßig und in kurzen Abständen neuen Content. Sei da wirklich konsequent, sonst wird der TikTok Algorithmus nicht auf Deiner Seite sein. Du musst auch schnell und intuitiv handeln, aber darfst dabei auch nicht vergessen, dass jedes Video einen bestimmten Zweck in Deiner Marketing-Strategie erfüllen muss.

  • Nutze alle möglichen Formate auf TikTok, wie zum Beispiel die Hashtags, Hashtag Challenges, die Duett-Funktion etc.

  • Und das allerwichtigste: Sei authentisch!

Ein kurzer Überblick über die Zielgruppen auf TikTok


Ja, auf TikTok sind immer noch viele Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren unterwegs. Doch diese Zielgruppe bietet Dir als Unternehmen auch eine Chance, denn selbst wenn die Jugendlichen heute noch nicht unbedingt Deine Zielgruppe sind, werden sie schon bald darin hineinwachsen. Du kannst also schon frühzeitig einen positiven Eindruck hinterlassen und Deine Marke bei ihnen bekannt machen – ein sehr wertvolles langfristiges Brand Building!


Aber wir sehen auch den deutlichen Trend, dass sich der Altersdurchschnitt so langsam verschiebt: Ca. 19 % der User sind mittlerweile zwischen 18 und 24 und 12,5 Prozent zwischen 25 und 34 Jahren. Zudem entdecken immer mehr Menschen über 40 diese App für sich, sodass ein weiteres Wachstum in dieser Altersgruppe mehr als wahrscheinlich ist.


Es ist also für so ziemlich jede Nische ein namhaftes Publikum dabei, egal, ob Du in der Baubranche, im Finanz- oder Gesundheitswesen, im Einzelhandel oder auch im rechtlichen Bereich unterwegs bist.


Vor allem hast Du zurzeit noch den Vorteil, dass noch nicht so viele Unternehmen aktiv sind auf TikTok, sodass Du Dir bei einem frühzeitigen Einstieg einen „First Mover Advantage” sichern kannst. Jetzt hast Du nämlich noch gute Chancen auf ein schnelles Wachstum für deinen TikTok-Kanal und kannst so eine tolle Basis für Deinen langfristigen TikTok-Erfolg aufbauen.


Jetzt noch ein paar Content-Ideen für Deinen TikTok-Start


Wir haben nun schon häufiger erwähnt, dass Du vor allem authentischen, unterhaltsamen Content veröffentlichen solltest und nicht zu sehr auf Perfektion gehen musst. Deine TikTok Videos sollten vor allem interaktiv sein, den Usern einen Mehrwert bieten, Lust auf mehr machen und die User dazu anregen, dass sie auch mit eigenen Videos auf deine Inhalte antworten.


Du könntest zum Beispiel TikTok Videos zu den folgenden Themen aufnehmen:

  • Videos von Mitarbeitern & Mitarbeiterstimmen

  • Werte des Unternehmens

  • Leitbilder

  • Ein Blick hinter die Kulissen

  • Vorstellung eines neuen Produkts oder eines Projekts

  • Tutorials für Produkte

Und natürlich bietet Dir auch TikTok selbst so einige Möglichkeiten, wie Du Deinen Content kreativ gestalten kannst:


Die TikTok Hashtag Challenge

Eine solche gesponserte Challenge kann Deine Sichtbarkeit enorm boosten. Hier ist nämlich das Ziel, dass möglichst viele Nutzervideos generiert werden und macht so auf Deine Challenge und Dein Profil aufmerksam.


Die Duett-Funktion

Diese Funktion wurde noch vom Vorgänger musical.ly übernommen, bei der User bei verschiedenen Videos auf der gleichen Audiospur mittanzen und singen können. Dazu gibt es einen Split-Modus für die Kamera, sodass das Originalvideo auf der einen Seite und Dein eigenes TikTok Video auf der anderen zu sehen ist. Unternehmen können diese Funktion auch so nutzen, dass zum Beispiel auf der einen Seite ein unterhaltsames Produktvideo zu sehen ist und auf der anderen Seite ein kleines Erklärvideo mit reingeschnitten wird, – die perfekte Kombination aus kreativem Content und wichtigen Informationen.


Livestreams

Diese Funktion kannst Du erst nutzen, sobald Du 1.000 Follower hast. Sie ist aber auch eine tolle Möglichkeit, wie Du in kurzer Zeit viele User erreichen und mehr Follower für Dich gewinnen kannst. Dabei sollte das Entertainment für die Viewer natürlich auch im Vordergrund stehen und Du solltest Deinen Zuschauern einen gewissen Mehrwert bieten.


Das altbekannte Influencer-Marketing

Wie auch bei Instagram und Snapchat können Dir auch bei TikTok Kooperationen mit Influencern zu einer größeren Reichweite verhelfen. Dabei ist aber auch wichtig, dass der Kanal des Influencers auch wirklich zu Deiner Marke passt, damit der Content weiterhin authentisch und glaubwürdig bleibt. Da ist ein großer Influencer vielleicht nicht die beste Wahl, der für viele verschiedene Dinge wirbt, sondern eher ein Mikro-Influencer, dessen Content Du optimal mit Deinem Produkt oder Dienstleistung vereinen kannst.


Verschiedene Arten von Ads

Anfangs gab es diese Möglichkeit noch nicht bei TikTok, aber mittlerweile kannst Du hier auch bezahlte Werbung schalten, wie zum Beispiel:

  • Native bzw. In-Feed-Ads: Diese Art von Werbung wird im Feed ausgespielt und wird auch als solche gekennzeichnet. Trotzdem werden sie nahtlos in den Feed des Users integriert, es funktioniert also genauso wie bei Facebook, Instagram und Twitter. Du kannst hier entweder 15-sekündige TopView Ads oder In-Feed Ads mit einer Länge von bis zu 60 Sekunden wählen und einen Link zu Deiner Landingpage hinzufügen.

  • Brand Takeover Anzeigen: Hier werden klassische Banner für 3-5 Sekunden direkt beim Öffnen der App angezeigt. So kannst Du die User auf Deine Website lenken oder auch auf eine Hashtag Challenge oder Ähnliches aufmerksam machen.

  • Gesponserte TikTok Lenses: Als Unternehmen kannst Du verschiedene gesponserte AR-Filter in 2D oder auch 3D zur Verfügung stellen. Die Funktion ist zwar noch nicht ganz ausgereift, wird Dir aber in der Zukunft ganz sicher ein wachsendes Potenzial bieten.

  • Voting Cards, Premium Badges & Superlikes: Du kannst auch markenspezifische Sticker, besondere Effekte oder auch Abstimmer nach Wunsch gestalten lassen und in Deine Videos einbinden.

Persönliches Profil vs. Unternehmensprofil


Nachdem wir nun auf all die Möglichkeiten eingegangen sind, die Dir TikTok zur Erstellung einzigartiger, kreativer Inhalte bietet, geht es nun um die Frage der Fragen: Bietet Dir ein persönliches Profil oder ein Unternehmensprofil mehr Potenzial zum Durchstarten auf dieser Plattform?


Beide Profilarten bieten Dir unterschiedliche Vorteile, die wir Dir in dieser Tabelle zusammengefasst haben:

Vorteile persönliches Profil

Vorteile Unternehmensprofil

  • Schnelleres Wachstum durch persönliche Brand

  • Kann authentischer wirken durch den persönlichen Touch

  • Einfacher Start durch schnelle Entscheidungswege (Corporate Identity etc.)

  • Unabhängig von einzelnen Personen -> Follower bleiben beim Unternehmen, auch wenn jemand das Unternehmen verlässt

  • Du kannst Beiträge durch bezahlte Werbung pushen

  • Gepushte Stellenanzeigen sind auch möglich

Wie du sehen kannst, gibt es für beide Profilarten gute Argumente – also sichere Dir einfach das Beste aus beiden Welten und starte parallel mit einem persönlichen Profil und einem Unternehmensprofil!


Fazit: TikTok bietet Unternehmen ein großes Potenzial

Es ist unbestreitbar, dass TikTok sich vom kleinen Gimmick für Teenies zu einem riesigen Potenzial für Unternehmen entwickelt hat. Aktuell ist es ein ideales Medium, wenn Du mehr Reichweite schaffen willst – und das nicht nur bei potenziellen Kunden, sondern auch bei möglichen Mitarbeitern.


Und wirklich jedes Unternehmen kann mit einfachen Mitteln auf TikTok große Erfolge erzielen. Dafür sind auch keine Extramitarbeiter nötig, die vor der Kamera tanzen und singen!


Sobald Du Dein persönliches Profil und das Unternehmensprofil aufgesetzt hast und ein paar TikTok Videos zum Unternehmen veröffentlicht hast, kannst Du Dich auch schon an die Umsetzung der TikTok Ads machen.


Hier kannst Du zurzeit noch sehr niedrige CPMs erreichen: Teilweise nur 10 € für In-Feed Ads, um 1.000 Leute mit dem Post zu erreichen.


Du kannst auf dieser Plattform also nicht nur eine starke Follower-Community aufbauen, sondern auch viele Leads auf Deine Seite ziehen und so mehr Traffic für Deine Website und auch Deinen Funnel generieren.




Möchtest Du mehr dazu erfahren, wie Du das volle Potenzial dieser neuen Plattform ausschöpfen und so Deiner Performance einen ordentlichen Boost geben kannst?


Dann vereinbare einen kostenlosen Termin mit uns und wir entwickeln die optimale Strategie für Dich: https://www.lodron-performance.de/kontakt


Quellen


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page